Das neue Herzogenriedbad

Das Freibad Herzogenried wird durch einen Hallenbad-Neubau erweitert und somit zum Kombibad ausgebaut.

Das neue Hallenbad des Herzogenriedbades

Das erwartet Sie:

615

Spinde

41

Umkleidekabinen

33

Duschen

20

Föhne

116

Wertfächer

7

Schwimmbecken

2

Rutschen

1

Dampfbad

News zu Planung, Bau und Hintergründen

Neuigkeiten zum neuen Herzogenriedbad

Kennzahlen zum Hallenbad-Neubau

Zahlen, Daten und Fakten

BAUHERR

Stadt Mannheim

Fachbereich Sport und Freizeit

ARCHITEKTUR

Arbeitsgemeinschaft Hascher Jehle Design GmbH mit Weidinger Landschaftsarchitekten GmbH
und 4a Architekten GmbH

VORL. GESAMTKOSTEN (BRUTTO)

49,76 Mio. €

PLANUNGSBEGINN

2019

NEUE WASSERFLÄCHE

1.700 m²

TECHNISCHE GEBÄUDEAUSRÜSTUNG

Planungsgruppe VA GmbH

TRAGWERKSPLANUNG

Fast + Epp GmbH

Chronologischer Projektverlauf

Der Weg zum Kombibad

2017 / 2018
04. April 2017

Gemeinderat fällt Grundsatzbeschluss (V110/2017) zum Bau eine Kombibades am Standort Herzogenriebad.

2018

Einstellung der erforderlichen Finanzmittel in den Doppelhaushalt 2018/2019; organisatorische und personelle Ausrüstung im Fachbereich Sport und Freizeit sowie Einstellung der Projektleitung.

2019
2019

Formulierung der Gebäude-Anforderungen und Erarbeitung des konkreten Raumprogrammes mit dem Arbeitskreis Bäder. Auslobung eines internationalen Architektenwettbewerbes.

27. November 2019

Preisgerichtssitzung des Architektenwettbewerbs; Zwei 1. Plätze werden an Hascher Jehle Design GmbH, Berlin und an Sacker Architekten GmbH, Freiburg vergeben.

28. November – 02. Dezember 2019

Ausstellung der 21 Wettbewerbsarbeiten in der GBG-Halle am Herzogenried und Bürgerbeteiligung. Erläuterung der Siegerentwürfe und Möglichkeit zur Kommentierung durch Bürgerschaft.

2020
Mai 2020

Formales VgV-Vergabeverfahren wird abgeschlossen. Hascher Jehle Design GmbH wird als Architekt beauftragt. Fachplaner für Technische Gebäudeausrüstung und Tragwerksplanung werden ebenfalls beauftragt.

Juni 2020

Beginn der Planungsarbeiten.

06. Oktober 2020

Gemeinderat beschließt erweitertes Beckenprogramm (V515/2020) zur Attraktivierung mit Außenbecken, Röhrenrutsche und Breitwellenrutsche.

15. Dezember 2020

Finale Maßnahmegenehmigung für den Neubau des Kombibades Herzogenried wird durch den Gemeinderat erteilt (V651/2020).

2021
Juni 2021

Einreichen der Baugenehmigung.

3. Quartal 2021

Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen.

2022
1. Quartal 2022

Beginn der Bauarbeiten (Bauzeit mind. zwei Jahre).

2023
2023

Bauausführung

2024
2024

Fertigstellung des Neubaus.

Wie sieht es auf der Baustelle aus?

Live-Kamera der Baustelle

Voraussichtlich ab 2022 verfügbar

Aktuelle Informationen der Bauleitung

Baustellentagebuch

Das Baustellentagebuch

Hier berichten wir Ihnen regelmäßig über den Fortschritt der Bauarbeiten im Herzogenriedbad.

weiter lesen
FAQ

Wichtige Fragen und Antworten

Was wird neu gebaut?
Die Stadt Mannheim plant auf dem Gelände des bisherigen Freibades Herzogenried die Errichtung eines Hallenbad-Neubaus. Das Freibad bliebt unverändert erhalten. Auf dem Gelände wird ein eigenständiges, neues Hallenbad gebaut. Dieses umfasst acht Becken, zwei Rutschen und ein Dampfbad.

Was ist ein Kombibad?
Durch den Neubau des Hallenbades entsteht somit ein Kombibad. Definiert wird ein Kombibad als öffentliche Badeanstalt mit Hallen- und Freibad. Somit kann im Sommer eine gleichzeitige Nutzung von Hallen- und Freibad in Anspruch genommen werden.

Für wen ist das neue Kombibad?
Das Kombibad empfängt nach seiner Fertigstellung alle Bürgerinnen und Bürger Mannheims sowie Badegäste aus der Region. Auch Schulen und Vereine werden im Kombibad ihrem Sport nachgehen.

Was kostet der spätere Eintritt?
Die Tarifstruktur steht noch nicht fest und wird durch den Gemeinderat der Stadt Mannheim beschlossen. Es wird voraussichtlich drei Tarif-Bereiche geben: Das Freibad-Ticket, das Hallenbad-Ticket und das Kombi-Ticket zur Nutzung beider Bereiche.

Bleibt das Freibad während der Bauzeit geöffnet?
Es ist geplant, dass der Betrieb des Freibades während der Bauphase aufrechterhalten werden kann. Mögliche Einschränkungen einzelner Bereiche sind jedoch nicht auszuschließen und vom Bauablauf abhängig.

Wie viel kostet der Neubau?
Der Gemeinderat hat im Zuge der Maßnahmegenehmigung ein Kostenrahmen von 49,76 Mio. € brutto freigegeben.